Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Flaneur in Gummistiefeln

Ein Gang über den Groden

 

 

Groden: zu übersetzen mit „wachsen“, im Niederländischen groeien.

 

Erfahrungslandschaft - noch jung.

Bild: Norbert AhlersErfahrungslandschaft - noch jung. Bild: Norbert AhlersDie Grodenlandschaft – Binnendeichs das Land, was dem Meer abgetrotzt wurde.

 

Der Begriff Landschaft bezeichnet einen Herrschaftsraum.

Eine Landschaft ist aber gleichzeitig auch ein Erfahrungsraum.

Eine Landschaft definiert in ihren geologischen Bedingungen auch die Bedingungen des Überlebens.

 

Überleben ist eine Wirklichkeit, die im Körper steckt.

Sie ist Handlung, nicht Gedanke. Sie entzieht sich dem Sprechen.

 

Im Überleben verdichten sich die Erfahrungen von Menschen.

Erfahrungen, die in den Knochen stecken.

Sie sind gewissermaßen im Körper tief eingelagert.

 

Märchen erzählen vom Überleben.

Die Wirklichkeit davon ist aber eine andere.

Sie ist in den Erzählungen eingekapselt.

Mit den erzählten Geschichten soll diese Wirklichkeit gebannt sein.

Als Erzählung versichert man sich gegenseitig, sie überstanden zu haben.

 

Als Erfahrung aber hat sie sich wie eine Muschel in den Sand gebohrt.

So bleibt die Wirklichkeit verborgen als Erfahrung präsent.

 

Erfahrungen aber haben Halbwertszeiten.

 

Die Kinder wohnen am Stadtrand.

Schule, Ferien, Smartphone und ein Kühlschrank mit Essen sind für sie selbstverständlich.

Den Hunger der Urgroßeltern kennen die Kinder aus Erwähnungen.

Sie kennen die Sparsamkeit der Großmutter.

In der Angst vor diesem Hunger wurde sie zur Sparsamkeit erzogen.

Restformen dieser Sparsamkeit sind bei den Eltern in der Suche nach Schnäppchen wieder zu erkennen.

Was als ein günstiger Griff erscheint, ist das stille Eingeständnis, die Not der Alten verleugnet zu haben.

Die Kinder haben für eine Sparsamkeit dieser Art keinen Sinn.

Ihnen ist der Hunger der Urgroßeltern unbekannt.

Die Angst aber nicht.

 

Die Halbwertszeit des Sparens ist eine andere als die der Angst.

 

Um eine Landschaft zu begreifen, muss man auf diese Halbwertszeiten achten.

Will jemand von einer Landschaft erzählen, dann geht es um diese Halbwertszeiten.

Die Grodenlandschaft ist – geologisch und geographisch betrachtet – eine ausgesprochen junge Landschaft.

Sie ist gewissermaßen ein Zonenrandgebiet.

 

Wanderungen in der Grodenlandschaft sind Wanderungen in einer Zone.

Eine Zone der Angst und des Überlebens.

 

Davon werden die Wanderungen erzählen.